Neulich… auf der Arbeit (6)

Musik ist eigentlich eine meiner größten Leidenschaften, um nicht zu sagen eins meiner Spezialinteressen.
Doch auch ich habe anscheinend Grenzen, denn auf der Arbeit möchte ich das Radio meines Kollegen gelegentlich aus dem Fenster werfen. Leider ist die Auswahl an Sendern bei uns in den Gebäuden eingeschränkt, aber trotzdem muss man doch dann nicht den beschissensten Sender auswählen, den man finden kann.
Den ganzen Tag dieses oberflächliche Blabla und dauernd Werbung, eher selten ist mal Musik zu vernehmen. Läuft dann aber mal Musik, ist es nur das übliche Gedudel und eben dieses Gedudel wird auch noch mehrmals am Tag wiederholt. Es gibt so tolle Lieder. Wieso hört man die selten bis gar nicht?

Ich sehe ja ein, ein Hit ist ein Hit, weil eine breite Masse ihn herausragend toll findet. Folglich wird er oft gespielt. Aber könnte man nicht wenigstens einmal in der Stunde ein nicht so bekanntes Lied spielen. Ein Nicht-Hit verdient es ebenso gehört zu werden.

Was viele nicht wissen, so mancher Hit entsteht erst dadurch, dass Plattenfirmen Radiosendern viel Geld dafür geben, damit sie einen Song immer und immer wieder spielen. Denn der Mensch und auch der menschliche Gehörsinn ist ein Gewohnheitstier, was die Leute von der Plattenfirma ausnutzen.
Je öfter wir also ein Lied hören – auch wenn es uns gar nicht gefällt –, gewöhnt sich unser Gehör an das Gedudel und irgendwann haben wir uns einen Song schön gehört.

Männer versuchen ja oft sich Frauen schön zu saufen. Ich habe noch von keinem Fall gehört, wo das funktioniert hat. Daher mein Tipp an die Männerwelt: Schaut die Frauen einfach nur lange genug an, eventuell tritt hier der gleiche Effekt ein wie beim Schön-Hören.

In diesem Sinne: Rettet den Nicht-Hit, gestaltet Playlists vielfältiger!

Advertisements

2 Gedanken zu “Neulich… auf der Arbeit (6)

  1. roerainrunner 04/18/2017 / 2:27 pm

    Radio im Büro geht mal gar nicht. Ich kann mich schon nicht mehr konzentrieren, wenn zwei Kollegen sprechen. Aber zum Glück sind wir eine Hotline, da darf halt kein Radio-Gedudel im Hintergrund laufen 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s